Nägeli und Beuys
, 1984 / 2000
Gaçon Claude
Manz Reinhard
10 min, Farbe, Mono, Kategorie: Dokumentation
Produktion: VGB / point de vue

Riehen Grenze: Am 24. April 1984 wurde Harald Nägeli, der Sprayer von Zürich, von Deutschland an die Schweiz ausgeliefert. Joseph Beuys und Klaus Staeck haben ihn begleitet und äusserten sich zu Nägelis Kunst . «Es waren ja so geheimnisvolle Runen, aber gerade die wurden als gefährlich empfunden. Das heisst, das Unterbewusstsein hat wahrgenommen, dass der erweiterte Kunstbegriff im Gange ist, der den Kapitalismus und den Kommunismus überwinden wird. Hoffen wir so bald wie möglich.» Joseph Beuys.

274/
045