Markus Jura Suisse - Der verlorene Sohn
, 1996
Hagen Edgar
81 min, Farbe, Mono, Kategorie: Dokumentation
Produktion: Hagen/Linder Filmproduktionen

Eines Tages verlässt der Maler Markus Schneider Haus, Frau und sechs Kinder und beginnt ein unstetes Leben zu führen. Er verzichtet auf Geld, Papiere, festen Wohnsitz und nennt sich von nun an «Markus Jura Suisse». Seit bald zwanzig Jahren reist er durch die Schweiz und versucht, mit Menschen, denen er begegnet, neue Beziehungen zu knüpfen. An seinen Aufenthalt erinnert später jeweils ein Graffiti, das unsere institutionellen Räume geradzu provoziert. Der Film von Edgar Hagen geht mit Markus auf die Reise durch ein «hochentwickeltes» Land und stellt die Frage: «Was macht das Leben lebenswert?»

274/
099